Bildung

Hallo Kameraden,

irgendwann in unserer Reise kommen wir an einen Punkt, wo wir auf der Stelle stehen und nicht mehr wissen, wie weiter. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Wir erfinden das Rad neu.
  2. Oder wir finden einen Mentor, der dieses Rad bereits erfunden hat und können von seinem Wissen, seiner Erfahrung profitieren.

Wenn möglich sollten wir immer Weg Nummer zwei wählen, denn warum sollten wir das Rad neu erfinden, wenn es schon erfunden wurde.

Wir alle kommen irgendwann an einen Punkt, wo wir mit unserem Wissen, bzw. unseren Quellen zu Wissen nicht mehr weiter kommen; jedoch immer noch eine Vision haben, wo wir eines Tages hinwollen. Dies ist der Punkt, wo Autoren mit ihren Büchern und Vortragende mit ihren Präsentationen inspirieren. Wir können uns an dem bedienen, was andere schon vor uns herausgefunden haben. Dies ist eine denkbar gute Abkürzung und erspart uns die Schmarch, durch die andere durch mussten, um ihr Werk der Nachwelt zu hinterlassen.

Wenn uns ein Thema interessiert, wir mehr herausfinden möchten, gibt es eine gute Empfehlung: Lese ein gutes Buch zu diesem spezifischen Thema. Interessiert uns Politik, so lesen wir Bücher darüber; interessiert uns Ideologie, so lesen wir Bücher darüber; interessiert uns persönliche Weiterentwicklung, so lesen wir Bücher darüber, wie wir uns selbst weiterentwickeln können.

So z.B. interessiere ich mich momentan weniger für Politik. Mein Fokus liegt daran mich in meiner Männlichkeit und meinen sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Und so natürlich lese ich auch Bücher zu diesem Thema. Ebenso wichtig ist aber auch, aus diesem Wissen wieder Gebrauch zu machen. Gerade Bücher, welche darauf abzielen, die sozialen Fähigkeiten zu verbessern, haben nicht selten auch Praxisübungen.

Es wäre es ein Irrtum glaubend in der Lage zu sein, reines Lesen bringt uns weiter. Natürlich ist Bücher lesen ein deutlich anderer Kanal Wissen und Inspiration aufzunehmen, als Vorträge auf Youtube zu hören. Jedoch ist die Anwendung des Wissens und die Verschmelzung mit dem eigenen Weltbild, des eigenen Bewusstseins die Quintessenz der Bildung per se.

Somit soll der Appell dieses Beitrages lauten, sich des lebenslangen Lernens zu verpflichten. Ich habe bereits diese Verpflichtung gegenüber mir selbst abgelegt und sie ist keine Last am Bein, wie eine Fußfessel es ist; sondern sie bereichert schon seit vielen Monaten mich immer wieder auf ein Neues und erdet mich in dem, wovon ich fest überzeugt bin und woran ich glaube.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit, wir sehen uns beim nächsten Mal.

Euer PretoX


Quellen

Musik

  • Aakash Gandhi – Journeyman

Vorlagen

Titelbild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.