Bewusstsein – Unterbewusstsein


Zunächst wäre bestimmt die Frage da: Was von beiden ist was?

Bewusstsein

Diesen Bereich bilden wir als kleine Kinder tatsächlich ganz zum Schluss aus, wenn unser Unterbewusstsein bereits gefüttert wurde. In diesem Bereich findet das kreative Denken statt, wir nehmen dadurch unsere Umwelt, sowie unsere individuellen Bedürfnisse wahr.

Das Bewusstsein erlebt.

Unterbewusstsein

Lange Zeit wollte ich es nicht wahrhaben, dass der Mensch bis zu einem gewissen Grade mit einem Computer vergleichbar ist; jedoch unser Unterbewusstsein verhält sich wie ein Computerprogramm, welches entwickelt wurde, bevor überhaupt unser Bewusstsein überhaupt da war. Hier finden wir unter anderem unsere soziale Prägung, wie auch unsere Muttersprache vor. Dies kam alles, bevor wir überhaupt kreativ denken konnten. Und wenn jemand z.B. zweisprachig aufgewachsen ist, dann spricht er auch diese zwei Sprachen.

Und alles, was das Unterbewusstsein hat, läuft wie ein Computer-Skript von oben nach unten ab. Die alltäglichen Routinen sind ein Teil. Und was sich bei jedem einzelnen im Unterbewusstsein befindet, lässt sich problemlos in Momenten feststellen, wenn der je einzelne mal in Gedanken abschweift, oder eben nicht ganz bewusst bei der Sache ist. Dann laufen die Routinen ab.

Es ist wie, wenn man in eine neue Wohnung zieht, sie ist fremd und muss noch erforscht werden, weswegen man »voll bei der Sache« ist. Sobald das alles im Alltag integriert ist und jeder Handschlag vollautomatisch abläuft, hat das Unterbewusstsein übernommen. Dein Körper ist ebenfalls die Representation deines Unterbewusstseins.

Dies wissen Menschen, welche sich regelmäßig ihren Ängsten stellen: In ihrem Bewusstsein möchten sie Wachstum und nach vorne ziehen, wobei ihr Körper dann schwerer als Bleigewichte wird und bildlich sagt: »Ohohoho! Mein Freund, wir bleiben brav hier!«

Das Unterbewusstsein wird programmiert.

Korrelation beider

Nun kommen wir zu dem wirklich interessanten Teil. Und ja es ist möglich Einfluss auf das Unterbewusstsein auszuüben, um beispielsweise schlechten Angewohnheiten auf Nimmerwiedersehen zu sagen. Insgesamt habe ich zwei Varianten an mir selber ausprobiert, dieses Programm in meinem Kopf neu zu schreiben. In dieser Zeit empfehle ich außerdem, die Finger vom Fernseher und z.B. Mainstream-Newsportalen im Internet zu lassen, da diese hauptsächlich Angst schüren. Außerdem findet unser Leben zu 95 % in unserem Unterbewusstsein statt.

Die Komfortzone sprengen

Diese Variante ist für alljene gemacht, die gerne aufs Ganze gehen und sich richtig beweisen wollen. Diese Methode ist im Pick Up sehr begehrt. Die einzigste Sache die man tuen muss, ist durch die Angst zu gehen, bis es die neue Komfortzone ist, welche dann erneut zu sprengen ist. Bis das eigens gesetzte Ziel erreicht ist. Dies können zunächst kleine Schritte sein. Das Problem: Unser Gehirn ist darauf ausgelegt uns um jeden Preis zu beschützen. Von daher ist es lohnenswert hier auf die Salamitaktik zu setzen solltest Du kein extrem risikofreudiger Mensch sein. Letztendlich fliegt man hier so hart auf die »Klappe«, wie man hoch spielt.

Diese Technik ist für alljene, die die soziale Freiheit in ihrem Leben anstreben. Und durch das ständige Wiederholen einer Sache, die Dir Angst macht und Du am Ende feststellst, dass die Angst absolut unbegründet ist, lernt das Unterbewusstsein dazu.

Meditation

Während man in der Meditation ist, öffnet man Tür und Tor zum Unterbewusstsein und kann es z.B. mit Hilfe von sogenannten Mantras füttern, welche z.B. die eigenen neuen Glaubenssätze sein können. Wie oben beschrieben, muss das Unterbewusstsein programmiert werden, wie ein Computer.

Eine Sache die ich ganz gerne mache, bevor ich schlafe: Ich stelle mir die Person vor, die ich werden will und fühle mich in diesen Moment rein, wie es sich anfühlt, diese Person zu sein. Und mit diesem Gefühl zu schlafen ist wirklich wunderbar. Und als Sahnehäuptchen wandert diese Vision vom Bewusstsein direkt ins Unterbewusstsein.

Dadurch generiere ich deutlich mehr Fokus. Jedoch funktioniert Meditation oder mein eigener Trick nur mental. Um in der physischen Welt aktiv zu werden, muss man sich dennoch seinen eigenen Ängsten stellen können.

Auch ebenfalls gute Inspiration bieten die hier untenstehenden Youtube-Videos, welche allesamt das in diesem Beitrag behandelte Thema behandeln, insofern man der englischen Sprache mächtig ist. Es lohnt sich mit diesem Thema zu experimentieren.

Meine Inspirationen

Kategorien:PersönlichkeitSchlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: